13.02.2017 Seminar

Ausbildung: Pädagogische Mitarbeit an Gedenkstätten

Interessierte, die kommunikativ, neugierig und an Geschichte interessiert sind, können sich in vier Ausbildungswochenenden in Theorie und Praxis mit den Grundlagen der pädagogischen Arbeit an der KZ-Gedenkstätte Neuengamme auseinandersetzen, um einen eigenen Zugang, einen Umgang mit dem Ort sowie passende Methoden der Vermittlung zu entwickeln.

Die KZ-Gedenkstätte Neuengamme erinnert am historischen Ort an über 100.000 Menschen, die während des Zweiten Weltkrieges im größten Konzentrationslager in Nordwestdeutschland inhaftiert waren. Etwa 2.000 Gruppen werden im Jahr durch freie Mitarbeiter_innen pädagogisch begleitet. In Projekten, Projekttagen, Studientagen oder Projektwochen vermitteln sie Gruppen anschaulich, themenorientiert und auf der Grundlage vielfältiger Methoden das historische Geschehen und seine Folgen.

Voraussetzung für die Teilnahme an der Ausbildung zu jenen Guides sind Kenntnisse der Geschichte des KZ Neuengamme und das Interesse, in deutscher Sprache und mindestens einer weiteren Fremdsprache (möglichst Französisch, Spanisch oder Dänisch) pädagogische Begleitungen durch die KZ-Gedenkstätte Neuengamme und ihre Außenstellen anzubieten.

Die Ausbildung versetzt die Teilnehmenden in die Lage, sich mithilfe einer Kombination aus Wissensvermittlung, Eigenerkundung und dem Kennenlernen methodischen Rüstzeugs, die Grundlagen für eigene Führungen und Projekte anzueignen.

Die Teilnahme an allen vier Wochenenden sowie die Hospitation bei mindestens drei Führungen erfahrener Guides sind obligatorisch. Die Ausbildung schließt nach der Durchführung einer eigenen Führung mit einer Qualifikationsbescheinigung ab.

Für die Verpflegung während der Module wird ein Unkostenbeitrag von insgesamt 80 Euro erhoben.

Interessierte bewerben sich bitte mit Motivationsschreiben und Lebenslauf bis zum 30. März 2017 bei:
KZ-Gedenkstätte Neuengamme, Jean-Dolidier-Weg 75, 21039 Hamburg, Ulrike Jensen (Gedenkstättenpädagogik), Tel. 040-428131-519, E-Mail ulrike.jensen@kb.hamburg.de

Flyer mit Programm hier