Ereignis

Titel: „Majubs Reise“: Schwarze Menschen im Nationalsozialismus zwischen rassistischer Ausgrenzung & kolonialpolitischer Vereinnahmung
Startdatum: 19.01.2020
Startzeit: 11.00 Uhr
Endzeit: 12.30 Uhr
Ort: Abaton Kino, Allendeplatz 3, 20146 Hamburg
Beschreibung: 

Der Film „Majubs Reise“ (D 2013, 45 Min.) von Eva Knopf folgt den Spuren des Kolonialsoldaten Bayume Mohamed Husen. Dieser kam Ende der 1920er-Jahre aus dem ehemaligen „Deutsch-Ostafrika“ nach Deutschland, um seinen ausstehenden Sold einzufordern. In den 1930er-Jahren arbeitete Husen unter anderem als Statist in nationalsozialistischen Kolonialfilmen und bei Propagandaveranstaltungen. 1941 wurde er unter dem Vorwurf der „Rassenschande“ in das KZ Sachsenhausen eingewiesen, wo er drei Jahre später ums Leben kam. Anhand von Dokumenten, Fotos und vor allem Filmausschnitten nähert sich der Film seiner Person. Dabei beleuchtet er koloniale Zuschreibungen wie auch deren Aneignung durch Schwarze Menschen, die sich gegen rassistische Verfolgung durch das NS-Regime zu schützen suchten.

Im Anschluss an den Film führt Nicola Lauré al-Samarai (Historikerin, Berlin) ein Gespräch mit der Regisseurin Eva Knopf. Reservierung und Vorverkauf: www.abaton.de, Kassentelefon 040 41320320, 15.00–22.00 Uhr (Eintritt: 9 €, ermäßigt 8 €). Eine Kooperationsveranstaltung mit der Landeszentrale für politische Bildung Hamburg.