Ereignis

Titel: Zerbrochene Erwartungen
Startdatum: 22.01.2020
Startzeit: 18.00 Uhr
Endzeit: 20.00 Uhr
Ort: Mahnmal St. Nikolai, Willy-Brandt-Straße 60, 20457 Hamburg
Beschreibung: 

Wie war die Situation der homosexuellen Männer, die aus dem KZ entlassen wurden, nach dem Ende der NS-Zeit? Was für Erwartungen hatten diese Männer an die Zukunft? Der Historiker und Soziologe Dr. Gottfried Lorenz stellt in seinem Vortrag Menschen vor, die den Nationalsozialismus überlebt und in Hamburg ihr Leben aufgebaut haben. Er berichtet u.a. von den Erfahrungen von Gustav Pannier, Dr. Paul Biederich und Oskar Kertscher. Letzterer klagte gegen den § 175 beim Bundesverfassungsgericht. Der Vortrag berichtet über homosexuelle NS-Verfolgte und ihre Erfahrungen nach 1945 und stellt die Diskrepanz zwischen (scheinbarer) Befreiung und Kontinuität der Verfolgung dar. Eine Kooperationsveranstaltung mit der Initiative „Gemeinsam gegen das Vergessen – Stolpersteine für homosexuelle NS-Opfer“ und dem Förderkreis Mahnmal St. Nikolai e.V.