Ereignis

Titel: Überlebt – und nun?
Startdatum: 30.01.2020
Startzeit: 18.00 Uhr
Endzeit: 20.00 Uhr
Ort: Curiohaus, Raum ABC, Rothenbaumchaussee 15, 20148 Hamburg
Beschreibung: 

Hamburg im Mai 1945. Der Zweite Weltkrieg ist vorüber. Marianne Wilke (15), von den Nazis als so genannte Halbjüdin verfolgt, darf wieder zur Schule gehen. Ihr Vater kehrt lebend aus Theresienstadt zurück. Frieda Larsen (11), deren Vater Sinto ist, unterliegt nicht mehr den harten Vorgaben der nationalsozialistischen Machthaber gegenüber Roma und Sinti. Und Ilse Jacobs Mutter Katharina kehrt aus dem Frauen-KZ Ravensbrück, wo sie als politische Gefangene inhaftiert war, zu ihrer dreijährigen Tochter zurück. 

Wie erinnern die drei Frauen heute die unmittelbare Nachkriegszeit in Hamburg? Wie ging ihr Leben und das ihrer Familien und Freunde weiter? Sprachen sie über Vergangenes? Was bringt sie heute dazu, jungen Menschen immer wieder über die Zeit ihrer Verfolgung zu berichten? Im Gespräch mit den drei Zeitzeuginnen geht Ulrike Jensen (KZ-Gedenkstätte Neuengamme) diesen und anderen Fragen nach. Eine Kooperationsveranstaltung mit der GEW Landesverband Hamburg