Ereignis

Titel: Hellmut Kalbitzer und der ISK in Hamburg
Startdatum: 04.02.2020
Startzeit: 18.00 Uhr
Endzeit: 20.00 Uhr
Ort: Gedenkstätte Konzentrationslager und Strafanstalten Fuhlsbüttel 1933–1945
Beschreibung: 

Der Internationale Sozialistische Kampfbund (ISK) war eine heute nahezu in Vergessenheit geratene sozialistische Splittergruppe, die in Hamburg aufgrund ihrer politischen Widerstandstätigkeit nach 1933 einige Bedeutung hatte. Der ISK stellte hohe Anforderungen an eine Mitgliedschaft, darunter Vegetarismus, Verzicht auf Alkohol und Nikotin sowie den Austritt aus der Kirche. Hellmut Kalbitzer (1913-2006) war ein aktives ISK-Mitglied und wurde im Dezember 1936 wegen Vorbereitung zum Hochverrat verhaftet, in Fuhlsbüttel inhaftiert und später zu 2 Jahren Gefängnis verurteilt. Dr. Claudia Bade (Hamburg), Enkelin von Hellmut Kalbitzer, skizziert in ihrem Vortrag den Charakter des ISK, die Aktionen der Gruppe im Widerstand und deren Folgen für die Akteure. Sie beschreibt auch die politischen Ideen für die Zeit nach dem Nationalsozialismus und die Aktivitäten Kalbitzers nach Kriegsende. Moderation: Herbert Diercks.