Ereignis

Titel: Verfolgung und Deportationen von 1938 bis 1945 in Europa dokumentieren und ausstellen
Startdatum: 13.02.2020
Enddatum:  - 14.02.2020
Startzeit: 10.00 Uhr
Endzeit: 16.00 Uhr
Ort:  KörberForum, Kehrwieder 12, 20457 Hamburg
Beschreibung: 

See English Version below

Die zweitägige Tagung, organisiert in Kooperation mit der Körber-Stiftung und den Arolsen Archives, bringt Ausstellungsmacher*innen und Wissenschaftler*innen von Museen, Gedenkstätten und Forschungseinrichtungen aus dem In- und Ausland zusammen. Sie dient dem Austausch darüber, wie Verfolgung und Deportation zeitgemäß dokumentiert, ausgestellt und in Bildungsangeboten vermittelt werden können. Auf Grundlage aktueller Forschungen über das Ausmaß der systematischen Verfolgung und insbesondere der Deportationen während des Nationalsozialismus sollen auf der Tagung in vergleichender Perspektive insbesondere aktuelle Ausstellungskonzeptionen und innovative Formen der Dokumentation und Vermittlung in Museen und Erinnerungsorten unterschiedlicher europäischer Ländern diskutiert werden. Die Tagung findet in deutscher und englischer Sprache mit Übersetzung statt. Übersetzung von Teilen der Veranstaltung in DGS ist bei rechtzeitiger Anfrage möglich. Die Teilnahme an der Tagung ist kostenfrei. Reise- und Übernachtungskosten können nicht übernommen werden.

Kontakt und Informationen:

daniel.bernhardt@bkm.hamburg.de Tel:  +49 (0)40 428 131 561

Anmeldung bis 20. Januar 2020 an:

Studienzentrum@bkm.hamburg.de  Tel: +49 (0)40 428 131 543

Agenda Anmeldeformular Flyer

 

Documenting and exhibiting persecution and deportations in Europe from 1938 to 1945

The two-day conference, organized in cooperation with Körber-Stiftung and the Arolsen Archives, gathers curators and scholars from museums, memorial sites and research institutions from Germany and abroad. It serves as an exchange on how persecution and deportations can be documented, exhibited and mediated through educational activities. On the basis of latest research on the extent of systematic persecution and, in particular, the deportations during National Socialism, the conference intends to discuss contemporary exhibition concepts and innovative forms of documentation and mediation in museums and places of remembrance from different European countries. The conference will be held in German and English language with translation. Translation of parts of the event in German sign language is possible upon request in advance. Participation in the conference is free of charge. Travel and accommodation costs cannot be covered.

For further information please contact daniel.bernhardt@bkm.hamburg.de or by phone, +49 (0)40 428 131 561

Registration to be sent before January 20th, 2020 by email, to: Studienzentrum@bkm.hamburg.de or by phone, Tel: +49 (0)40 428 131 543.

Agenda  Registration Form Flyer