23.01.2020 Projekt

Familiengeschichte in der Zeit des Nationalsozialismus

Zwei Projekte der KZ-Gedenkstätte Neuengamme setzen sich mit der Relevanz von Familiengeschichten aus der Zeit des Nationalsozialismus für die heutige Zeit auseinander. Weiterlesen

08.01.2020 Bericht

Gesprächsforum Politische Bildung und Polizei

Tagungsbericht zum Gesprächsforum Politische Bildung und Polizei zum Thema Polizei und historisch-politische Bildungsarbeit an Geschichtsorten und Gedenkstätten. Weiterlesen

19.12.2019 Rundbrief

Rundbrief zum Jahreswechsel

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freundinnen und Freunde, auch in diesem Jahr möchten wir Ihnen für Ihre Unterstützung danken und einen kurzen Rückblick darüber geben, welche Themen die KZ-Gedenkstätte im vergangenen Jahr beschäftigt haben. Weiterlesen

04.12.2019 Bericht

Regionalgeschichtlicher Workshop „Der Hannoversche Bahnhof“

Am 22. November 2019 fand in der HafenCity Universität (HCU) in Hamburg der regionalgeschichtliche Workshop „Der Hannoversche Bahnhof: Ein Ort der Verfolgung und Deportationen von 1940 bis 1945“ statt. Die Teilnehmenden aus Wissenschaft, Museen, Gedenkstätten und Zivilgesellschaft tauschten sich über die Geschichte der nationalsozialistischen Verfolgung und Deportation von Jüdinnen und Juden, Sintize und Sinti sowie Romnja und Roma im norddeutschen Raum aus. Weiterlesen

03.12.2019 Bericht

Die Amicale Internationale KZ Neuengamme mit neuem Vorstand

Am 16. November 2019 hat die Amicale Internationale KZ Neuengamme (AIN) einen neuen Vorstand gewählt. Der Dachverband repräsentiert die nationalen Verbände der ehemaligen Häftlinge des KZ Neuengamme sowie ihrer Angehörigen und Freunde. Neue Präsidentin ist Martine Letterie aus den Niederlanden. Weiterlesen

21.11.2019 Projekt

Gedenkorte aus der Perspektive junger Menschen aus Deutschland und Polen

Dreizehn Schülerinnen und Schüler aus Hamburg und Olsztyn/Mragowo in Polen entwickelten auf einem 14-tägigen Workshop Anfang November 2019 Tonspuren für die Ausstellung im zukünftigen Dokumentationszentrum "denk.mal Hannoverscher Bahnhof." Auf ihren Stationen in Hamburg, Łódź, Kulmhof und Auschwitz sind Hörstücke entstanden, die die Perspektiven der Teilnehmenden auf die besuchten Gedenkorte und Geschichten widerspiegeln. Weiterlesen

11.11.2019 Bericht

Italienische Delegation besucht die Gedenkstätten Bullenhuser Damm und Neuengamme

Auch in diesem Jahr führte die „Viaggio della Memoria“ – die „Reise für das Erinnern“ – mehr als 140 Schülerinnen und Schüler aus Rom am 5. und 6. November zu den Gedenkstätten Bullenhuser Damm und Neuengamme. Begleitet wurden die italienischen Jugendlichen auf ihrer Bildungsreise von den Holocaust-Überlebenden Andra Bucci und Sami Modiano, der römischen Bürgermeisterin Virginia Raggi, dem Leiter des Museo della Shoah (Rom) Marcello Pezzetti und der Vorsitzenden der jüdischen Gemeinde Roms Ruth Dureghello. Weiterlesen

07.11.2019 Bericht

Wie stellen sich Studierende eine gelungene Ausstellung vor?

Interdisziplinäre und internationale Studierende erarbeiten Konzeptideen für einen Teil des Dokumentationszentrums denk.mal Hannoverscher Bahnhof. Weiterlesen

22.10.2019 Bericht

Ein "Ort der Verbundenheit" für Angehörige von KZ-Häftlingen

Für viele Angehörige ist das Leiden der ehemaligen Häftlinge im Konzentrationslager ein Thema, das auch ihr eigenes Leben entscheidend prägte. Die ehemaligen Haftstätten bilden für die Angehörigen einen wichtigen Bezugspunkt, an dem sie den Namen ihres dort verfolgten Familienmitglieds vorfinden möchten. Dieser Wunsch inspirierte Angehörige von Häftlingen des KZ Neuengamme zu der Idee für den „Ort der Verbundenheit“. Weiterlesen

01.10.2019 Bericht

Gedenken an die deportierten Männer von Putten

Putten ist eine ländlich geprägte Gemeinde in der niederländischen Provinz Gelderland, 70 Kilometer östlich von Amsterdam. Zwischen Putten und dem 10... Weiterlesen